Das Lymphgefäßsystem - ein unterschätztes Organ!

-> "Müllabfuhr" des Körpers

Lymphatische System:

Das lymphatische System ist Teil des Immunsystems und dient dem Flüssigkeitstransport. Es besteht aus den lymphatischen Organen und den Lymphgefäßen. Diese ziehen sich, ähnlich den Blutgefäßen, durch den Körper und vereinigen sich an verschiedenen Stellen- den Lymphknoten.

Zusammen münden die Lymphgefäße nahe dem Herzen und gehen in das venöse Blutsystem über. Sie transportieren täglich 2 bis 3 Liter Lymphe, bestehend aus Gewebsflüssigkeit, die nicht in die Blutbahn aufgenommen werden kann. Diese besteht hauptsächlich aus Wasser mit darin gelösten Eiweißen und anderen großen Molekülen sowie bestimmten Nährstoffen.

Die lymphatischen Organe bilden Lymphozyten, die Krankheitserreger bekämpfen. Diese Lymphozyten werden zusammen mit Abfallprodukten des Stoffwechsels, Krankheitserregern, Bakterien und Fremdkörpern mit Hilfe der Lymphe zu den Lymphknoten transportiert, wo die Schadstoffe dann herausgefiltert werden.

Dieser Transport findet einerseits passiv durch Bewegung und andere Kompressionen von außen, als auch aktiv durch eigene Kontraktionen der Gefäße statt.

Lymphdrainage:
Im Gegensatz zu der klassischen Massage ist die Lymphdrainage eine leichte, angenehme Oberflächenmassage, welche durch kreisförmige, Dreh-, Pump- und Schöpfgriffe mit wenig Druck durchgeführt wird. Der geringe Druck ist wichtig, da die Lymphgefäße recht nahe der Hautoberfläche liegen und daher leicht eingedrückt werden können, was den Lymphabfluss behindern würde.

Die Lymphdrainage schiebt die Lymphe nicht nur durch den Körper, sondern regt zusätzlich auch noch die eigenen Kontraktionen der Lymphgefäße an. Bei der Lymphdrainage werden die Lymphgefäße stimuliert, was zu einem verstärktem Abtransport der Lymphflüssigkeit dient. Dies geschieht einerseits aktiv während der Behandlung als auch nachwirkend passiv.

Wirkung:
- schmerzlindernd
- Stoffwechselfördernd
- regenerationsfördernd
- muskelentspannend
- Immunsystemstärkend ("entgiftend")
- entstauend

Anwendungsbereiche:


Erkrankungen:
- Chronisches Lymphödem (angeborene, manifestierte Schwellung von Körperteilen)
- Chronisch-venöser Insuffizienz („Krampfadern“)
- Schwellungen nach operativen Eingriffen
- Migräne

Nicht-krankheitsbedingte Einsatzgebiete:
- Unterstützend zur Entgiftung/Entschlackung
- Cellulite
- Ödembildung aufgrund einer Schwangerschaft
- "schwere", unruhige Beine (z.B. nach längerem Stehen, sitzen, bei Hitze)

- Muskelkater/Zerrungen


 

  • Schwarz Facebook Icon